• Aktuelles aus den Unternehmen

    Wissenswertes über Unternehmen, ihre neuen Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Aktuelles aus den Unternehmen

glasklar, gestreift und getrocknet: TZDO und TU Dortmund präsentieren Kunst im e-port-dortmund: Vernissage am 12. Januar 2023

„glasklar, gestreift und getrocknet“: Unter diesem Titel präsentieren das TechnologieZentrumDortmund (TZDO) und die Technische Universität Dortmund seit 22.10.2022 Kunst im e-port-dortmund, Mallinckrodtstraße 320. Julius Reinders, Nana Seeber und Manuel Sobottka zeigen Druckgraphik, Zeichnung und Malerei. Die offizielle Ausstellungseröffnung beginnt am 12. Januar 2023 (Donnerstag) um 17:00 Uhr. Um Anmeldung zur Vernissage wird gebeten per E-Mail an: hagemeier@tzdo.de

Vernissage am 12. Januar 2023 (Donnerstag) um 17:00 Uhr

Nach einer Begrüßung durch Sabine Lindner, Leiterin des e-port-dortmund, wird Prof. Bettina van Haaren, Professorin am Seminar für Kunst und Kunstwissenschaft der TU Dortmund, in die Ausstellung einführen. 

Julius Reinders, Nana Seeber und Manuel Sobottka sind Studierende des Seminars für Kunst und Kunstwissenschaft der TU Dortmund. Die Ausstellung „glasklar, gestreift und getrocknet“ wird bis zum 31. März 2023 im e-port-dortmund zu sehen sein. Sie ist montags bis freitags von 8:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Julius Reinders: Neue Erzählstrukturen und Bildräume

Julius Reinders ergründet die Welt über die direkte Zeichnung. Ausgehend von Sakralbauten, Altären und landschaftlichen Räumen entwickelt er neue Erzählstrukturen, die zu Vorlagen für die Arbeit im Atelier werden. Im Computer ergeben sich dann durch die Neuordnung von Farbflächen, Linien, Formen und Ausschnitten neue Bildräume. Es entstehen Digital- und Transferdrucke, in denen er sich mit den Fragen nach Farbigkeit, Unschärfe und Verfall der Motive beschäftigt.

 

Julius Reinders: Chrysanthemum E3, Digitaldruck auf Fotopapier, 42 x 29,7 cm, 2022. Foto: Julius Reinders

Nana Seeber: Vergänglichkeit der Dinge und Erlebnisse

Nana Seeber führt Fotografie und Zeichnung in Druckgraphiken zusammen. Organische Strukturen verbindet sie mit architektonischen Elementen. In einem offenen Suchprozess findet sie Bildideen, die Ihre Weltbetrachtung widerspiegelt. Die rein schwarzweißen Arbeiten zeichnen die Vergänglichkeit der Dinge und Erlebnisse in abstrakten Strukturen und Weißräumen nach. Organische und architektonische Formen verschmelzen zu spannenden Bildkompositionen.

  

Nana Seeber, deformis flores, Papyrographie auf Papier, 22 x 30 cm, 2022. Foto: Nana Seeber

Manuel Sobottka: Abstruse Gedanken und Humor

Manuel Sobottka setzt seine Arbeiten aus der ihn umgebenden Dingwelt zusammen. Abstruse Gedanken werden humorvoll in collagierten Kompositionen
festgehalten. Kunstgeschichtliche und mediale Fundstücke sowie  alltägliche Beobachtungen verbindet er mit Gedankenfetzen und
Schriftelementen. Viele Erzählstrukturen werden gleichzeitig aufgenommen, können plötzlich abbrechen und in den Möglichkeitswelten seiner Bildern versickern.

Manuel Sobottka, Cult of Dionysus Pt. I, Mischtechnik auf Papier, 59,4 x 42cm, 2022. Foto: Manuel Sobottka

Über e-port-dortmund

Der e-port-dortmund ist das Gründungs- und Kompetenzzentrum des TechnologieZentrumDortmund (TZDO) für Informationstechnologie und Logistik im Digitalhafen Dortmund. Rund 30 Unternehmen mit über 120 Mitarbeitenden entwickeln hier innovative Lösungen für die Logistikbranche.

Zurück