• Aktuelles aus den Unternehmen

    Wissenswertes über Unternehmen, ihre neuen Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Aktuelles aus den Unternehmen

Deutscher Zukunftspreis 2023: Team von Kueppers Solutions aus dem Zentrum für Produktionstechnologie Dortmund in den „Kreis der Besten" gewählt und vom Bundespräsidenten geehrt

Deutscher Zukunftspreis 2023: Vom Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit einer Urkunde geehrt und durch die Jury des Deutschen Zukunftspreises in den „Kreis der Besten" aufgenommen wurde am Abend des 22. November 2023 in Berlin ein Team der Kueppers Solutions GmbH mit Sitz im Zentrum für Produktionstechnologie Dortmund. Das geehrte Team besteht aus Jens te Kaat, Dan-Adrian Moldovan und Bernd-Henning Feller. In einer feierlichen Abendveranstaltung überreichte ihnen der Bundespräsident persönlich eine Urkunde.

Deutscher Zukunftspreis 2023: In den „Kreis der Besten” aufgenommen und vom Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (2.v.l.) mit einer Urkunde geehrt wurden bei einer feierlichen Abendveranstaltung in Berlin Dan-Adrian Moldovan (v.r.), Bernd-Henning Feller und Jens te Kaat. Foto: Deutscher Zukunftspreis / Ansgar Pudenz

Produktinnovation für Klimaschutz in der Industrie

Die Auszeichnung erhielten sie für ihre Entwicklung des Dual-Fuel-Brenners „iRecu®". Der neuartige Brenner kann sowohl mit Erdgas als auch mit regenerativen Energieträgern betrieben werden. Damit eröffnet er neue Perspektiven auf eine klimafreundlichere Ausrichtung der Industrie.

Der iRecu® wird in industriellen Wärmeprozessanlagen eingesetzt und kann den Energieverbrauch bei Produktionsprozessen in zahlreichen Branchen – Stahl, Eisen, NE-Metalle, Glas, Zement, Chemie oder Lebensmittel – wesentlich reduzieren.

Bestehende Anlagen können sofort signifikant Erdgas und damit auch CO₂ einsparen und zukünftig auch mit Wasserstoff befeuert werden. Das macht die Innovation zu einem entscheidenden Element im Hinblick auf die Klimawende in der Industrie.

Das geehrte Team besteht aus Bernd-Henning Feller (v.l.), Jens te Kaat und Dan-Adrian Moldovan. Die Auszeichnung erhielten sie für ihre Entwicklung des Dual-Fuel-Brenners „iRecu®". Foto: Deutscher Zukunftspreis / Ansgar Pudenz

Serienbrenner im metallischen 3D-Druck hergestellt

Die drei ausgezeichneten Ingenieure haben den weltweit ersten Serienbrenner dieser Art entwickelt, der im metallischen 3D-Druck hergestellt wird. Neben Erdgas kann er auch mit Energieträgern aus erneuerbaren Quellen befeuert werden, beispielsweise mit grünem Wasserstoff. „Der Wechsel zwischen beiden Brennstoffen ist ohne zusätzliches Umrüsten der Anlagen möglich und kann je nach Verfügbarkeit und Bedarf durchgeführt werden, ähnlich wie der Betrieb eines Hybridfahrzeugs“ erläutert Adrian Moldovan, Entwicklungsingenieur bei Kueppers Solutions. So können auch begrenzt verfügbare Mengen an Wasserstoff sofort industriell eingesetzt und der CO₂-Ausstoß verringert werden.

Der iRecu® kann neben Erdgas auch mit Energieträgern aus erneuerbaren Quellen befeuert werden und so die Energiewende in der Industrie vorantreiben. Foto: Deutscher Zukunftspreis / Ansgar Pudenz

Flexibel Erdgas oder Wasserstoff verbrennen

„Industrielle Anlagen mit Wasserstoff zu betreiben, bedeutet vollständig CO₂ zu vermeiden“, so Jens te Kaat, Geschäftsführer von Kueppers Solutions. „Allerdings wird es noch einige Jahre dauern, bis Wasserstoff in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Unser iRecu® ist in der Lage, wechselseitig zu fahren und flexibel entweder Erdgas oder Wasserstoff zu verbrennen. Eine Umrüstung auf unseren Dual-Fuel-Brenner ist daher für die Industrie bereits heute effizient und zukunftsfähig.“ Dank dieses hybriden Anlagenbetriebes, der durch die Dual-Fuel-Mischeinheit ermöglicht wird, vermeiden Industriebetriebe Stillstand, wenn kein Wasserstoff verfügbar ist.

Kueppers Solutions hat den weltweit ersten Serienbrenner dieser Art entwickelt, der im metallischen 3D-Druck hergestellt wird. Neben Erdgas kann er auch mit grünem Wasserstoff befeuert werden. Foto: Deutscher Zukunftspreis / Ansgar Pudenz

Durchschnittlich 15 Prozent Erdgas einsparen

Vorteile liefert der iRecu® auch für Anlagen, die zunächst noch nicht auf Wasserstoff umgestellt werden können. Der innovative Wärmetauscher sorgt dafür, dass im Vergleich zu bestehenden Wärmerückgewinnungslösungen durchschnittlich 15 Prozent Erdgas eingespart werden. So können Anlagenbetreiber auch vor dem Einsatz von Wasserstoff bereits einen signifikanten Beitrag für die Energiewende in Deutschland und weltweit leisten.

Große Ehre und absoluter Teamerfolg

„Vier Jahre lang hat unser Team am iRecu® geforscht. Bereits die Anlagenumrüstungen auf unseren Dual-Fuel-Rekuperatorbrenner für unsere ersten großen Kunden wie thyssenkrupp und die Salzgitter AG waren große Erfolge. Es nun in den „Kreis der Besten” des Deutschen Zukunftspreises geschafft zu haben, ist eine große Ehre und ein absoluter Teamerfolg“, freut sich Bernd Feller kurz nach der Preisverleihung in Berlin.

 

Vier Jahre lang hat das Team von Kueppers Solutions am iRecu® geforscht. Die Auswahl in den „Kreis der Besten” des Deutschen Zukunftspreises ist für das Unternehmen aus dem Zentrum für Produktionstechnologie Dortmund eine große Ehre und ein absoluter Teamerfolg. Foto: Deutscher Zukunftspreis / Ansgar Pudenz

Der Deutsche Zukunftspreis

Der Deutsche Zukunftspreis ist eine der wichtigsten Wissenschaftsauszeichnungen in Deutschland und wird jedes Jahr an herausragende Projekte im Bereich der Wissenschaft und Technik vergeben. Aus einer Vielzahl an Projektvorschlägen von Institutionen aus der Wissenschaft, Forschung und Innovationsförderung wählt die Jury des Deutschen Zukunftspreises in einem mehrstufigen Prozess drei Nominierte in den sogenannten „Kreis der Besten”. In diesem Jahr waren neben Kueppers Solutions Teams von Airbus und Siemens nominiert. Ausschlaggebend für eine Nominierung sind unter anderem Kriterien wie Innovationshöhe, Zukunftspotential, Fortschritt für unsere Gesellschaft und zukünftiger Bestand im Markt. Hier finden Sie weitere Informationen.

Über Kueppers Solutions GmbH

Das Maschinenbauunternehmen Kueppers Solutions GmbH mit Sitz im Zentrum für Produktionstechnologie Dortmund steht für innovative Lösungen für die Thermoprozessindustrie. Die Entwicklung und Herstellung von Brennern zur Bereitstellung von Prozesswärme gehört zu den Kernkompetenzen von Kueppers Solutions. Seit 2017 liegt der Fokus des Unternehmens auf der Entwicklung innovativer Konzepte zur effizienten und emissionsreduzierten Prozessoptimierung. Die Innovationen zielen auf die Reduzierung von Stickoxiden und CO₂, die schadstoffarme und gesicherte Verbrennung von Wasserstoff sowie die effiziente Wärmerückgewinnung. In Kombination mit der additiven Fertigung metallischer und keramischer Hochtemperaturbauteile verfügt Kueppers Solutions über eine größtenteils digitalisierte Wertschöpfungskette. 2019 gewann das Unternehmen den Effizienz-Preis NRW und 2022 den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt. Hier finden Sie weitere Informationen.

Zurück