• Aktuelles aus den Unternehmen

    Wissenswertes über Unternehmen, ihre neuen Produkte, Dienstleistungen und Projekte.

Aktuelles aus den Unternehmen

Bundespräsident Steinmeier besucht BioMedizinZentrumDortmund

Auf seiner Tour durch das Ruhrgebiet machte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am  22. November 2019 auch in Dortmund Station. Im BioMedizinZentrumDortmund (BMZ) und im Auf seiner Tour durch das Ruhrgebiet machte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 22. November 2019 auch in Dortmund Station. Im BioMedizinZentrumDortmund (BMZ) und im TechnologieZentrumDortmund (TZDO) informierte sich der Bundespräsident über den Transfer  von Forschung in die industrielle Anwendung.

Im BMZ besuchte Steinmeier auch die Labore des COMAS - Compound Management and Screening Center und des Center of Competence Breath Analysis der B & S Analytik GmbH. Im COMAS informierte ihn Dr. Sonja Sievers, Leiterin des COMAS am MPI über die Forschungsarbeiten und die Suche nach neuen bioaktiven Substanzen, die als Ausgangspunkte für die Entwicklung innovativer Medikamente dienen können.

Als zentrale Substanzbibliothek der Max-Planck-Gesellschaft schafft das COMAS eine Infrastruktur für die Lagerung und Untersuchung von über 240.000 chemischen Substanzen. „Die Arbeit gleicht manchmal einer Suche nach der Nadel im Heuhaufen“ erklärte  Sievers dem Bundespräsidenten. Erst der Einsatz ihrer hochautomatisierten Roboterplattformen, die tagtäglich tausende der Substanzen auf ihre biomedizinische Wirkung prüfen, mache die mühsame Suche möglich.

Kürzlich erhielt das COMAS eine zweite millionenschwere Roboterplattform, die im Rahmen einer neugeschaffenen Infrastruktur für Wirkstoffforschung in Dortmund vom Land NRW und der Europäischen Union gefördert wurde. Vor dem Eintreffen am Nachmittag in Dortmund hatte Steinmeier zuvor bereits das NRWZentrum für Talentförderung in Gelsenkirchen besucht. Beim Ruhrgebietstag des Bundespräsidenten standen außerdem noch ein Besuch des Duisburger Hafens und ein Gespräch mit dem Beirat der Ruhr-Konferenz auf dem Programm.

Zurück